Neuerliches Unentschieden im Heimspiel

19. Spieltag, Sonntag, 19. 3. 2017

VSV Büchig 2 – FT Forchheim 2 0:0

VW. Nur ein weiteres Unentschieden im zweiten Heimspiel in diesem Jahr, gelang der zweiten Mannschaft des VSV Büchig. Am Ende einer in der zweiten Halbzeit ausgeglichenen und an Strafraumszenen doch mageren Partie, musste man sich mit einem etwas enttäuschenden torlosen Remis gegen FT Forchheim 2 begnügen. In der ersten Halbzeit verpasste man es in Führung zu gehen, da man einige Möglichkeiten nicht nutzen konnte. So hatten Horzum und Kasapoglu mit ihren Torschüssen beispielsweise den Gästekasten knapp verfehlt. Im Übrigen konnte der sehr, sehr lange verletzte Kasapoglu sein langersehntes Comeback feiern und hielt 90 Minuten lang durch. Mehrere gut vorgetragene Angriffe fehlte im finalen Abspiel oder beim Abschluss die Genauigkeit und Zielstrebigkeit. Somit konnten die Gäste aus Forchheim, die nur gelegentlich ernsthafte Gefahr vor oder am Büchiger Strafraum erzeugen konnten, mit einem etwas schmeichelhaften 0:0 in die Pause.
Nach dem Seitenwechsel verflachte die Begegnung und die Heimmannschaft konnte die Feldvorteile von der ersten Hälfte nicht in den zweiten Durchgang übertragen. Hier leistete man sich zu viele leichte Fehler und Forchheim konnte das Spiel ausgeglichen gestalten. Beide Teams konnten sich in der Offensive kaum in Szene setzen, so dass dementsprechend Strafraumszenen sowie Torchancen ganz selten zustande kamen. Die Zweite des VSV hatte noch eine einzige gute Möglichkeit, die aber auch nicht die Führung einbrachte. In der von Zweikämpfen geprägten zweiten Halbzeit blieb es dann bis zum Abpfiff beim torlosen Unentschieden.

VSV Büchig 2
Kies R., Luhmann, Kitter S., Ampratwum, Aruanno D., Kies L. (60. Sczesny), Horzum (71. Aruanno P.), Hadeler T. (45. Aruanno L.), Margrander, Kasapoglu, Dengiz

Tore: Fehlanzeige

Schiedsrichter: Manfred Bauer (Waldbronn)

Doppelschlag nach der Pause bringt Auswärtserfolg

18. Spieltag, Sonntag, 12. 3. 2017

FV Rußheim 2 - VSV Büchig 2 0:2 (0:0)

VW. Nach dem Unentschieden gegen den FV Liedolsheim 2 gelang der zweiten Mannschaft des VSV im ersten Auswärtsspiel in 2017 ein 2:0-Auswärtserfolg.
Ein Doppelschlag unmittelbar nach der Halbzeitpause brachte die zweite Mannschaft in einer zerfahrenen Begegnung auf die Siegerstraße. Zunächst gelang L. Kies in der 47. Spielminute die Büchiger 1:0-Führung und anschließend verwandelte D. Aruanno fünf Minuten später einen Strafstoß zum 2:0-Endstand.
Durch diesen Auswärtserfolg konnte man wieder auf den sechsten Tabellenplatz vorrücken.
Mit einem weiteren Sieg im Heimspiel gegen den Tabellenneunten FT Forchheim 2 könnte man diese Tabellenplatzierung behaupten.

VSV Büchig 2
Kies R., Luhmann, Kitter S. (80. Aruanno P.), Aruanno D., Förster, Rizki (65.), Horzum, Margrander, Eirinikos, Dengiz (70. Boahen), Baytaroglu

Tore: 0:1 Kies L. (47.), 0:2 Aruanno D. (52., FE)

Schiedsrichter: Dennis Deck (Karlsruhe)

Mehr ausgerechnet als ein Pünktchen

17. Spieltag, Sonntag, 5. 3. 2017

VSV Büchig 2 – FV Liedolsheim 2 1:1 (0:1)

VW. Im ersten Spiel nach der Winterpause verlief die Begegnung über weite Strecken sehr zäh und ohne große Höhepunkte. Hier machte sich die fehlende Spielpraxis deutlich sichtbar. Beide Mannschaften konnten sich von Beginn an kaum in Szene setzen und so entwickelte sich ein sehr mäßiges Spiel, das kaum gut gelungene Spielzüge und schon gar keine Torchancen zu sehen waren. Ein ganz dickes Mißgeschick von Rizki sorgte nach 23 Minuten für die erste Möglichkeit, die Liedolsheim zum 0:1 ausnutzte. Danach dauerte es bis zur 36. Spielminute ehe die erste gute Torchance des VSV zustande kam. Nach mehreren schlechten Freistoßhereingaben setzte Rizki einen Kopfball nach eben einer Freistoßflanke genau neben das Gehäuse. Die weitere Phase bis zur Pause plätscherte weiter vor sich hin.
Nach dem Seitenwechsel kam durch Spielerwechsel auf Büchiger Seite mehr Schwung in die Partie. So scheiterte der eingewechselte Förster am klasse reagierenden FVL-Keeper. Der gleiche Spieler konnte schließlich in der 65. Minute nach einer Ecke den 1:1-Ausgleich erzielen, als er die Kugel aus kurzer Distanz über die Torlinie drückte. Aber insgesamt blieb die Begegnung auf beiden Seiten blass. In der Schlussphase konnte sich die Zweite des VSV mehr Spielanteile aneignen und hatte wiederum durch Förster eine gute Einschussmöglichkeit, die jedoch vom Gäste-Torhüter stark pariert wurde. So blieb es dann beim Gleichstand und man musste sich am Ende die Punkte teilen.

VSV Büchig 2
Kies R., Kitter S. (Boahin-Dankwa), Korzeniowski, Aruanno D., Kies L. (Förster), Rizki, Horzum, Margrander (Hadeler H.), Eirinikos (Boahen), Baytaroglu, Gebhart

Tore: 0:1 Lampert (23.), 1:1 Förster (65.)

Schiedsrichter: Vasile Ravar (Karlsruhe)

4:0-Auswärtssieg zum Vorrundenabschluss beim Rangletzten

15. Spieltag, Somntag, 27. 11. 2016

GSK Karlsruhe 2 - VSV Büchig 2 0:4 (0:0)

VSV Büchig 2
Kitter C., Aruanno L., Korzeniowski, Dedic, Aruanno D., Boahin-Dankwa, Rizki, Hadeler T. (62. Horzum), Ibraj, Dierig (80. Margrander), Eirinikos (82. Kitter S.)

Tore: 0:1 Horzum (68.), 0:2 Dierig (71., FE), 0:3 Aruanno D. (80.), 0:4 Ibraj (88.)

Schiedsrichter: Ludwig Kunz (Karlsruhe)

Zweite Mannschaft wieder in der Erfolgsspur zurück

14. Spieltag, Sonntag, 20. 11. 2016

VSV Büchig 2 - FV Wössingen 2 3:0 (0:0)

VW. Wieder in die Erfolgsspur zurückgekehrt ist die zweite Mannschaft des VSV in ihrem letzten Heimspiel in diesem Jahr. Allerdings tat man sich gegen den Tabellen-13. FV Wössingen 2 in der ersten Spielhälfte schwer. Die zweikampfstarken Gäste sorgten für eine ausgeglichene Partie mit wenig Torchancen auf beiden Seiten. Die erste Büchiger Chance hatte Dierig (15.) mit einem Distanzschuss, den der Gäste-Keeper zur Ecke parieren konnte. Eine erste Möglichkeit des FVW entstand ebenfalls aus einem Distanzschuss der über dem VSV-Kasten landete. In der mit vielen Fouls gespickten Begegnung hatte Wössingen in der 36. Minute eine gute Möglichkeit nach einem Freistoß. Aber der Winkel wurde zu spitz, so dass Schönwitz den Ball nicht mehr richtig kontrollieren konnte und über den Kasten verzog. Der VSV konnte seine spielerischen Vorteile nicht in Szene setzen und versuchte sich meistens mit Schüssen aus der zweiten Reihe.
Die zweite Halbzeit begann zunächst wie die erste endete. Doch mit zunehmender Spieldauer wurder der VSV stärker und zielstrebiger, so dass man nun auch Chancen herausspielen konnte. Beim Gast machte sich ein Kräfteverschleiß bemerbar und dem VSV boten sich nun mehr Freiräume. Diese konnte man einige Male nutzen, aber zur Führung reichte es noch nicht. Mit dem besten Angriff bis dahin, wurde Ibraj glänzend freigespielt und dieser konnte bei seinem Lauf auf das Tor nur noch vom Gästekeeper zu Fall gebracht werden. Den fälligen Strafstoß verwandelte Boahin-Dankwa zur verdienten Büchiger 1:0-Führung (69.). Die nun klar überlegene Weber-Truppe machte weiter Druck und wollte die Entscheidung. Wössingen kam nur noch sporadisch in Nähe des Büchiger Strafraums und konnte sich keine nennenswerten Torchancen mehr erarbeiten. Glück hatten die Gäste, dass es keine Rote Karte gab, als ein Büchiger Spieler in Ringermanier zu Boden geworfen wurde, nach dem das Spiel wegen eines Fouls unterbrochen war. Das zu diesem Zeitpunkt fällige nächste Tor gelang Dedic mit dem 2:0, nach dem er eine gute Kombination souverän zum 2:0 (82.) abschloss. Drei Minuten später sorgte ein weiterer schneller Angriff des VSV, bei dem die Gäste nichts mehr entgegenzusetzen hatten für das 3:0. Hadeler vollstreckte ebenfalls eiskalt nach glänzendem Zuspiel in die Tiefe.

VSV Büchig 2
Kitter C., Boahen (78. Margrander), Korzeniowski, Dedic, Aruanno D., Boahin-Dankwa, Förster (24. Plümke), Rizki, Hadeler T., Ibraj (86. Kitter S.), Dierig (38. Quandt)

Tore: 1:0 Boahin-Dankwa (69., FE), 2:0 Dedic (82.), 3:0 Hadeler T. (85.)

Schiedsrichter: Gerhard Elser (Karlsruhe)

Vermeidbare Gegentore bei Niederlage in Neuburgweier

13. Spieltag, Sonntag. 13. 11. 2016

SC Neuburgweier 2 - VSV Büchig 2 3:1 (3:1)

VSV Büchig 2
Bichelhuber, Kitter S., Aruanno L., Korzeniowski, Aruanno D., Boahin-Dankwa, Förster (57. Quandt), Rizki, Horzum, Hadeler T., Margrander (37. Plümke)

Tore: 0:1 Förster (5.), 1:1 Rosenbaum (9.), 2:1 Rothe (31.), 3:1 Rosenbaum (43.)

Schiedsrichter: Peter Endisch (Ettlingen)

Wolfartsweiers Torhüter verhindert Büchiger Sieg

12. Spieltag, Sonntag, 6. 11. 2016

VSV Büchig 2 - ASV Wolfartsweier 2 1:3 (1:2)

Ein über die volle Distanz ausgeglichenes Spiel hätte eigentlich auch für ein Sieg der Heimmannschaft ausgehen können, ja müssen. Was die Büchiger Zweite in der ersten Halbzeit für 100prozentige Einschussmöglichkeiten liegen lies, war schon zum Verzweifeln. Hierbei entpuppte sich der Gästekeeper als schier unüberwindbar. Allerdings war die schwache Chancenverwertung auch Unvermögen geschuldet, denn die meisten dieser klaren Möglichkeiten wurden aus kurzer Distanz vergeben. Die erste Halbzeit war überhaupt ein offener Schlagabtausch, in dem Wolfartsweier seine sich bietenden Chancen fast alle verwertete. So war es Scholtyssek der die Gäste nach 13 Minuten durch einen guten Angriff in Führung brachte. Genau stark herausgespielt war fünf Minuten später der Ausgleich durch von Werder, der einen Rückpass von Korzeniowski aus sechs Metern eindrückte. Zuvor hatten Korzeniowski und Förster schon gute Gelegenheiten für den VSV liegen lassen. Zwischen dem Büchiger Chancen auslassen trafen die Gäste nach einem Konter nur die Querlatte. Besser machte es Mitte der ersten Hälfte Löffler, der einen fast identischen Angriff wie zum 0:1 zum 1:2 nutzte und eiskalt aus kurzer Disztanz traf. Das war optimale Ausbeute des ASV.
In der zweiten Halbzeit brachte VSV-Coach Weber gleich drei neue Spieler, doch die Partie war nicht mehr so schwungvoll und mit Möglichkeiten versehen wie der erste Durchgang, aber umso mehr umkämpfter. Beide Abwehrreihen ließen kaum noch Chancen zu und so spielte sich das Geschehen meistens zwischen den Strafräumen ab. Nur gelegentlich gab es gefährliche Aktionen auf beiden Seiten, die aber keinen zählbaren Erfolg einbrachten. In der Schlussminute gelang Wolfartsweier durch Löfflers zweiten Treffer sogar noch das 1:3.

VSV Büchig 2
Bichelhuber, Kitter S., Aruanno L., von Werder, Korzeniowski, Aruanno D., Förster (45. Plümke), Rizki, Horzum (45. Schuhmacher), Margrander (45. Hadeler T.), Baytaroglu

Tore: 0:1 Scholtyssek (13.), 1:1 von Werder (18.), 1:2 Löffler (32.), 1:3 Löffler (90.)

Schiedsrichter: Steven Fetters (Karlsruhe)

Rumpel-Spiel hatte überhaupt keinen Sieger verdient

11. Spieltag, Sonntag, 30. 10. 2016

VfB Grötzingen 2 - VSV Büchig 2 1:0 (0:0)

Ein Hoppelgeläuf ließ über die gesamte Spieldauer kein ansehnliches Fußballspiel zustande kommen. Die Spieler beider Mannschaften hatte großen Probleme das Spielgerät unter Kontrolle zu bekommen oder zu halten. Zudem war die Begegnung durchweg durch sehr viele Fouls immer wieder unterbrochen. Das Kampfspiel mit Gegner, Ball und vor allem dem holprigen Untergrund sorgte dafür, dass keine drei, vier Minuten am Stück die Partie ohne eine Unterbrechung lief. Der Unparteiische hatte ebenfalls keine leichte Aufgabe. Gründe die dafür sprachen, dass keine einzige echte Torchance während der 90 Minuten zu sehen, beziehungsweise zustande kam. Das lag aber auch daran, dass beide Abwehrverbände nichts zuliesen. Zwar wurden viele Freistoßflanken aus dem Halbfeld in die Strafräume gebracht, doch eine Gelegenheit daraus so etwas wie eine gute Einschussmöglichkeit zu produzieren fand nicht statt. Das betraf auch einige Eckbälle auf beiden Seiten. So waren Distanzschüsse noch mit das Beste, die aber das Ziel deutlich verfehlten. Die beste Möglichkeit des VSV hatte nach einem Konter Horzum, doch dessen Schuss aus 20 Metern war etwas überhastet und zu harmlos. Auf der anderen Seiten bot sich Grötzingen durch einen Freistoß aus 19 Metern Entfernung ihrerseits die beste Chance. So konnte das Spiel eigentlich nur mit einem torlosen 0:0 enden, denn einen Sieger hatte dieses Rumpelspiel auch nicht verdient. Doch VSV-Abwehrchef Rizki der bis dahin eine souveräne Leistung bot, sorgte mit einem Blackout sechs Meter vor dem eigenen Tor in der 83. Spielminute für die unfassbare Szene in der Grötzingens Jakob nur noch einlochen musste.

VSV Büchig 2

Kies R., Kitter S., Aruanno L., Boahin-Dankwa, Horn, Aruanno D., Förster (68. Böttger), Rizki, Horzum, Hadeler T., Margrander (45. Schuhmacher)

Tor: 1:0 Jakob (83.)

Schiedsrichter: Achim Schmiglewsky (Walzbachtal)

Ersatzgeschwächte Büchiger Zweite viel zu harmlos

9. Spieltag, Sonntag, 16. 10. 2016

DJK Daxlanden 2 – VSV Büchig 2 2:0 (1:0)

VW. Die zweite Mannschaft musste nach sechs Siegen in Folge beim Rangvorletzten die Punkte abgeben. Diese Niederlage war vor allem der Personalsorgen der ersten Mannschaft geschuldet, da man gleich mehrere Stammkräfte abgeben musste. Dennoch hätte es einen anderen Spielverlauf geben können, hätte Baytaroglu nach 13 Minuten freistehend einen Kopfball aus sechs Metern im Tor untergebracht. Die DJK hatte nach 20 Minuten ihre erste gute Chance, doch Zimmer setzte seinen 18-Meter-Schuss neben das Tor. Kurz darauf (22.) musste Dierig verletzt ausscheiden und der eingewechselte Förster hatte gleich einen Schussversuch. Der VSV leistete sich viele leichte Ballverluste und Daxlanden wurde nun stärker und hatte mehr Spielanteile. Nach einer schwarfen flachen Hereingabe hatte der VSV Glück, dass Daxlanden das Leder aus kurzer Distanz nicht über die Linie brachte. Nun wirkte man auf Büchiger Seite etwas nachlässig, teilweise sehr nachlässig und ließ Daxlanden zu viel Platz. So musste VSV-Keeper in der 25. Minute mit einer klasse Parade das 1:0 (33.) verhindern. Nur sechs Minuten später war Kies wieder zur Stelle und machte einen Kopfball aus sechs Metern mit einer super Aktion zunichte. Aber nur 60 Sekunden war er bei einem Distanzschuss von Haag machtlos, als die Kugel unhaltbar einschlug.
In der zweiten Halbzeit neutralisierten sich beide Mannschaften und brachten nicht mehr vieles zusammen, so dass es an Höhepunkten mangelte. Beim VSV blieb vieles Stückwerk obwohl man sich in Hälfte zwei nochmals einiges vornahm, aber dies nicht umsetzen konnte. Gegen Ende der Partie warf man alles nach vorne und ermöglichte so der DJK Konterchancen, die diese aber nicht nutzen konnten. So verhinderte Kies nochmals mit einer tollen Parade einen weiteren Treffer. In der 86. Spielminute konnte Daxlanden dann doch noch den Sack mit dem 2:0 zumachen. Federmann traf nach Konter alleine vor Kies zur Entscheidung.

VSV Büchig 2
Kies R., Kitter S. (45. Böhm), Aruanno L., Sczesny, Kies L., Baytaroglu, Zeljko, Aruanno D., Hadeler T., Dierig (22. Förster), Margrander (45. Karakozak)

Tore: 1:0 Haag (40.), 2:0 Federmann (86.)

Schiedsrichter: Norbert Blöth (Marxzell)

Zweite des VSV Büchig auf dem Weg in die Spitzengruppe

5. Spieltag, Sonntag, 18. 9. 2016

VSV Büchig 2 – TSV Palmbach 2 3:1 (1:1)

(VW) Durch den dritten Sieg Folge konnte die Büchiger Zweite auf den vierten Tabellenplatz vordringen. Gegen Palmbachs Zweite sorgte ein schnelles Kopfballtor von D. Aruanno nach 73. Sekunden für das 1:0. Doch die Gäste schlugen fünf Minuten später zurück und Jourdan gelang ebenfalls recht schnell der 1:1-Ausgleichstreffer (5.). Der TSV-Akteur zirkelte einen Freistoß über die Mauer ins Büchiger Netz. In der ausgeglichenen Begegnung hatte der VSV zwar mehr Abschlüsse, diese blieben aber noch zu harmlos. Eine umstrittene Szene ereignete sich in der 23. Spielminute im Palmbacher Strafraum als L. Aruanno attackiert wurde, dem Referee dies allerdings nicht für einen Elfer reichte. Nach einer halben Stunde eroberte sich die VSV-Zweite mehr Spielanteile und Palmbachs Keeper verhinderte mit einer klasse Reaktion das 2:1 durch Graupners Großchance. Zwischendurch hatten auch die Gäste Schussversuche, die aber ebenfalls keine Gefahr für das Büchiger Tor bedeuteten. Eine weitere bessere Gelegenheit hatte wiederum Graupner, der aus 13 Metern das Leder über den gegnerischen Kasten drosch. Dann lief der VSV in einen Konter und VSV-Torhüter Kies musste erstmals richtig eingreifen. Anschließend wäre die Weber-Truppe fast wieder in Führung gegangen. TSV-Torsteher Erb konnte einen Graupner-Freistoß mit Problemen zur Ecke lenken. Nach zwei aufeinanderfolgenden Eckstößen wurde L. Aruannos Kopfball gerade noch von der Linie gekratzt. Die letzte Aktion hatte TSV-Spieler Klingel mit einem Torschuss der das Ziel deutlich verfehlte.
In der zweiten Halbzeit betonte die Büchiger Zweite das Spielgeschehen von Wiederanpfiff weg und konnte wieder ein schnelles Tor erzielen. Zunächst wehrte der Gäste-Keeper einen Graupner-Freistoß mit den Fäusten ab und bei der neuerlichen Hereingabe konnte Zeljko per Kopf das 2:1 (48.) erzielen. Der VSV beherrschte nun das Spielgeschehen und Palmbach kam nur noch selten in der Offensive zum Zuge, doch dies war nicht ungefährlich. Aber die besseren Chancen waren weiter auf der Seite der Heimmannschaft. Luhmann konnte mit einer schnellen Balleroberung in der gegnerischen Hälfte Korzeniowski bedienen und dieser bugsierte in der 62. Spielminute das Spielgerät zum 3:1 ins Palmbacher Tor. In der Schlussviertelstunde hatte Palmbach durch einen Freistoß nochmals eine Möglichkeit, der brachte aber nichts ein, ebenso wenig wie zwei weitere kleine Möglichkeiten des VSV. In der 87. Spielminute sah Palmbachs Spieler Kaspar die Gelb-Rote Karte und ist ein Spiel gesperrt. Hier greift die neue Regel ab dieser Saison.
Am Ende war der Heimsieg ohne Gefahr und verdient.

VSV Büchig 2
Kies, Luhmann, Kitter S. (45. Plümke), Aruanno L., Zeljko, Korzeniowski, Aruanno D., Graupner, Hadeler T., Dierig, Margrander (45.Eirinikos)

Tore: 1:0 Aruanno D. (2.), 1:1 Jourdan (7.), 2:1 Zeljko (48.), 3:1 Korzeniowski (63.)

Gelb-Rote Karte: Kaspar (83., Palmbach)

Schiedsrichter: Werner Henninger (Karlsruhe)

Trotz brütender Hitze 6:0-Schützenfest der zweiten Mannschaft

4. Spieltag, Sonntag, 11. 9. 2016

FT Forchheim 2 - VSV Büchig 2 0:6 (0:2)

Tore: 0:1 Zeljko (14.), 0:2 Graupner (34.), 0:3 Dierig (58.), 0:4 D. Aruanno (70.), 0:5 Kürbis (76., ET), 0:6 T. Hadeler (86.)

Schiedsrichter: Max Braun (Karlsruhe)

Leichtsinnige Zweite nutzt noch Chancen zum ersten Sieg

3. Spieltag, Sonntag, 4. 9. 2016

VSV Büchig 2 – FV Rußheim 2 3:1

Am dritten Spieltag konnte die Büchiger Zweite ihren ersten Saisonsieg einfahren. In einer kargen Begegnung hatte Rußheim gleich zu Beginn eine gute Möglichkeit nach Ballverlust des VSV. Die flache Hereingabe fand aber keinen Abnehmer. Mit der ersten Chance des VSV glückte früh die Führung. L. Aruannos Freistoß krachte an die Querlatte und den Abpraller bugsierte Graupner mit dem Kopf aus zwei Metern ins Netz zum 1:0 (9.). Anschließend hatte der FVR einen Schussversuch genau auf Torhüter Kies unternommen. In der ausgeglichenen Partie konnten sich die Gäste mit zunehmender Spieldauer Vorteile verschaffen, blieben aber ebenso wie der VSV in der Offensive harmlos. Eine gute Gelegenheit bot sich nach knapp einer halben Stunde Böhm, dessen 14-Meter-Schuss nach Rückpass vor der Torlinie abgewehrt wurde. Auch danach blieb die Begegnung weiter arm an Höhepunkten. Ein kleiner Lichtblick war in der 44. Spielminute da schon Hadelers Kopfball nach kurzer Ecke und Flanke, der einen Meter am Gästetor vorbei ging.
Nach dem Seitenwechsel dauerte es fast eine Viertelstunde bis Rußheim die erste Chance im zweiten Abschnitt besaß. VSV-Keeper Kies klärte jedoch zur Ecke. Zwei Minuten später scheiterte Graupner mit einem Freistoß nahe der Strafraumgrenze am Gästetorhüter, der klasse zur Ecke parierte. Fahrlässigkeiten in der Büchiger Defensive führten zu zwei, drei Möglichkeiten für die Gäste, die aber hier nichts daraus machten. Die beste Rußheimer Chance zum Ausgleich nach fatalem Fehler machte Kies im VSV-Kasten zunichte und den zweiten Versuch konnte Dierig gerade noch vor dem leeren Tor klären. Im direkten Gegenzug hätte Graupner per Konter mit dem 2:0 die Vorentscheidung herbeiführen können, doch sein klägliches Schüsschen landete im Aus. Drei Minuten später sollte sich dies rächen, als man wieder mit großer Nachlässigkeit im Abwehrbereich glänzte und Rußheim dies durch Hager nun zum 1:1-Ausgleich (75.) nutzte. Die Gäste witterten jetzt noch ihre Chance auf einen Dreier. Doch der eingewechselte Eirinikos brachte den VSV mit dem besten Angriff des gesamten Spieles wieder in Front. Toll herausgespielter Treffer zum 2:1 (82.). Das war zum richtigen Zeitpunkt noch die Wende verhindert und Rußheim war durch dieses Tor zumindest etwas geknickt und musste in der 88. Minute noch das 3:1 hinnehmen. L. Aruannos Freistoß fälschte dessen Bruder D. Aruanno unhaltbar ab.

VSV Büchig 2
Kies R., Kitter S. (17. Plümke), Aruanno L., Kies L., Korzeniowski, Aruanno D., Graupner, Schuhmacher (46. Böhm), Hadeler T. (56. Eirinikos), Dierig, Margrander

Tore: 1:0 Graupner (9.), 1:1 Hager (75.), 2:1 Eirinikos (82.), 3:1 Aruanno D. (88.)

Schiedsrichter: Lothar Rieth (Karlsruhe)

Niederlage nach Liedolsheimer Doppelschlag

2. Spieltag, Samstag, 27. 8. 2016

FV Liedolsheim 2 - VSV Büchig 2 2:1

VSV Büchig 2
Kies, Luhmann, Kitter S., Aruanno L., Korzeniowski, Aruanno D., Horzum, Hadeler T., Dierig, Margrander, Böhm (27. Zimmer)

Tore: 0:1 Korzeniowski (21.), 1:1 Wojciechowski (68. FE), 2:1 Wojciechowski (71.)

Schiedsrichter: Korbinian Rebholz (Karlsruhe)

Aruannos Führungstreffer reicht nicht zum Sieg

1. Spieltag, Sonntag, 21. 8. 2016

VSV Büchig 2 – FV Daxlanden 2 1:1 (1:1)

VSV Büchig 2
Kies, Babakhanlu, Aruanno L., Zeljko, Korzeniowski, Dedic, Böttger, Graupner (70. Zimmer), Horzum, Dierig (35. Böhm), Margrander

Tore: 1:0 Aruanno L. (8.), 1:1 Rayher S. (30.)

Schiedsrichter: Walter Mehne (Karlsruhe)